Shiitake-Pilze richtig braten

Siitake-Pilze neigen dazu, glibberig zu werden beim Kochen.

Da dieses „Mouthfeeling“ nicht zu den angenehmen kulinarischen Erlebnissen zählt, hier ein Tipp, Shiitake-Pilze zum Hochgenuss werden zu lassen:

„Man nehme“:

– eine Bratpfanne mit Bratöl
– erhitze dieses hoch
– tue die in Stücke geschnittenen Shiitakepilze rein und brate sie goldbraun
– dann erst bitte kleingeschnittene Zwiebeln dazu, kurz weiterbraten
– dann erst salzen (reichlich!) und auf mittlere Flamme weiterbraten, bis Zwiebeln gar sind
– dann mit Weisswein, Soja- oder Hafersahne oder Kokosmilch ablöschen, abwürzen und abbinden oder einkochen

Oder:

Mit dem scharfen Anbraten von Shiitakepilz-Hüten ohne Stiel und gut gewürzt, lassen sich so manche Sektempfänge vegan bestreiten, ohne dass es einem Gast auffällt, dass es weder Fleisch noch Kaviar gibt. Servieren Sie dazu die gebratenen Pilzhüte mit Zahnstocher auf einem polierten Tablett oder Spiegel, das macht optisch was her.

ps: viele Pilze einkaufen, denn es kann weder für den Koch, noch die Gäste genug davon geben!

Viel Spass beim Finger ablecken!

Advertisements