Kochkurs „Kartoffeln“

Wie jeden Dienstag um 17 Uhr gab es heute einen Topfgucker-Kochkurs: Thema „Kartoffel“.

Aus dem immensen Angebot an ausgezeichneten veganen Kartoffel-Speisen haben wir 3 vorgeführt: Schweizer Kartoffel-Rösti (übrigens „Rööschti“ gesprochen), Italienische Kartoffel-Gnocchi und Amerikanische Kartoffel-Wedges (Kartoffelschnitze).

Die Rezepte finden sich unter www.bibliotheks-cafe.de, Rubrik Kochkurse/vegane Rezepte.

Hier das Rezept für die Wedges – sehr praktisch und schnell zubereitet, vor allem, wenn man Pellkartoffeln schon im Kühlschrank vorrätig hat (was wir jedem Kleinhaushalt empfehlen: immer gleich einen ganzen Topf voll Pellkartoffeln kochen! Sie halten sich im Kühlschrank ungeschält mindestens eine Woche und sind höchst praktisch für die Herstellung einer schnellen Bratkartoffelportion, Rösti, Wedges und auch Gnocchi!)

Kochkursrezept Amerikanische Wedges

In diesem Sinne … viel Spaß beim Nachkochen!

PS: Zur Herstellung von Gnocchi ohne Weizenmehl eignen sich auch Kartoffelflocken: es entstehen ganz zarte, super kartoffelige Gnocchi. Probieren Sie es aus.

Advertisements

Wie wär’s mit Spessart-Gröstl? Oder Räuber-Wok?

„man nehme“:

– Eine Handvoll Pilze
– schneide sie in Streifen und brate sie kräftig in Bratöl an
– dann gebe man ein paar Zwiebelstreifen, Karotten- und Paprikawürfel dazu, brate sie kurz mit, salze das Ganze und drehe das Feuer etwas zurück, um das Gemüse zu garen.
– in einer 2. Pfanne brate man bei mittlerer Temperatur ein paar Pellkartoffel-Scheibchen oder Salzkartoffelreste in Olivenöl knusprig an, würze sie mit Salz, Gemüsebrühe-Pulver und Majoran, nach Wunsch auch mit Bär- oder Knoblauch.
– dann kommen die Pilze mit dem Gemüse dazu und werden bei grosser Flamme nochmal durchgebraten.
– dann alles auf vorgewärmten Teller geben und mit etwas angemachtem Salat garnieren.

Hält Leib und Seele zusammen!

Tipp: geht als one-(wo)man-midnight-meal oder für die ganze Freundesclique, hängt nur von der Zutatenmenge und der Brat-, Wok- oder Paellapfannengröße ab. Kann auch im Freien über dem offenen Feuer gekocht werden 😉

Viel Spass beim Nachkochen.

Fenchel à l’orange

Zutaten: (4 Personen)

3 EL Margarine oder Öl
2 Zwiebeln
2 große oder 4 kleine Fenchel
2 Orangen (ungespritzt)
200ml Orangensaft
Pfeffer
Salz
gekörnte Gemüsebrühe

Zubereitung:

Fenchel vierteln oder halbieren.
1 EL Margarine/Öl in der Bratpfanne erhitzen.
Zwiebeln fein hacken und darin andünsten.
Fenchel dazugeben und mitdünsten.
Orangensaft dazugießen und etwas einkochen lassen.
Würzen und zugedeckt ca. 15 Min. auf kleiner Flamme weichkochen.
Orangen in feine Scheiben schneiden.
Am Ende den Fenchel aus dem Sud nehmen und auf Platte anrichten.
Die Orangen darüber verteilen und Platte im Ofen warmstellen.
Den Sud auf die Hälfte einkochen und mit dem Schneebesen 2 EL Margarine/Öl kräftig einrühren.

Servieren Sie dazu Reis oder Salzkartoffeln und z.B einen trockenen Weißwein.

Schrittweise Anleitung mit Bildern finden Sie im Das tierfreundliche Kochbuch

Viel Freude beim Nachkochen!

Fenchel-a-l-orange.jpg
Auszug aus "Tierfreundliches Kochbuch", Fenchel à l'orange